Häufig erhalten Unternehmen von Ihren Banken Finanzierungsmittel in nicht ausreichender Höhe oder Struktur (z.B. unzureichende Betriebsmittelkredite, Zinsänderungs- und Refinanzierungsrisiken durch Fristeninkongruenzen, mangelnde Unterstützung in Wachstumsphasen) oder können diese selber nicht bestimmen.

Aus diesem Grund vermittelt dieses Seminar zentrale Grundsätze einer guten, nachhaltig stabilen Unternehmensfinanzierung & Bilanzstrukturierung sowie einer soliden Kreditstrukturierung.

Inhalt

& Ziele

Inhaltliche Schwerpunkte
  • Unternehmensstrategie und ihre finanzwirtschaftlichen Konsequenzen

  • Identifikation operativer Werttreiber und Erfolgsfaktoren

  • Wertschöpfungsstrategien

  • Eigenkapitalrentabilität versus Eigenkapitalkosten

  • Ökonomischer Gewinn als Kriterium der Investitionsentscheidung

  • Identifikation der individuell relevanten Cashflow Treiber und kritischen Unternehmenssteuerungsgrößen

  • Verschuldungskapazität und deren dynamische Entwicklung

  • Primäre und sekundäre Rückzahlungsquellen

  • Unternehmens- und Finanzplanung

  • Grundsätze solider und nachhaltiger Bilanzstrukturierung, Unternehmensfinanzierung und Kreditstrukturierung

  • Die Bankerperspektive – Argumente für gute Finanzstrukturen

  • (Un-)Angemessene Forderungen der Banken

Ziele 

Kenntnis über:

  • für Banken wichtige Sachverhalte, Kennzahlen und Entwicklungen

  • von Banken verlangte Unterlagen/Informationen und deren Grundlage

  • Methoden zur Ermittlung und Strukturierung des Finanzierungsbedarfs des eigenen Unternehmens

und dadurch

  • verhandlungsstärkere Position gegenüber Banken

  • überzeugende Argumentation für maßgeschneiderte Finanzierungsstruktur des eigenen Unternehmens gegenüber den Banken